Angeln auf Katzenwelse

Die erfolgreichen Katzenwelsangler freuen sich mit dem Sieger Michael Flor (Fünfter von links).

 
 
 

Heide – Zum sechsten Mal veranstaltete der Sportangelverein Früh auf zusammen mit einem Angelgeschäft ein Angeln auf Katzenwelse an den vereinseigenen Kuhlen im Ostroher und Süderholmer Moor.

Nach Bekanntgabe der Tagesregeln und der Vergabe der Angelplätze an den Kuhlen, in denen Katzenwelse vermehrt vorkommen, ging es für die Petrijünger bei schönstem Sommerwetter gemeinsam an die ausgesteckten Angelplätze. Sportwart Michael Flor erklärte: „Katzenwelse, die auch Zwergwelse genannt werden und eine Länge von bis zu 35 Zentimeter erreichen, fressen die Brut anderer Fische und stehen durch ihr sonstiges Nahrungsspektrum in Konkurrenz zu Karpfen, Schleie und Brassen. Zudem sorgen sie für eine Trübung und Veränderung der Gewässer. Es gibt dokumentierte Gewässer, in denen der Bestand von Katzenwelsen einen plageähnlichen Zustand erreicht hat. Um den Bestand auch in unseren Angelgewässern zu dezimieren, wurde vor zwei Jahren auch dieses Gemeinschaftsangeln ins Leben gerufen.“ Flor weiter: „Dieser kleine Wels ist ein Verwandter vom bekannten riesigen Waller und hat ebenso eine gute Fleischqualität.“

377 Zwergwelse mit einem Gesamtgewicht von knapp 23 Kilogramm wiesen 22 Petrijünger an der Waage vor. Michael Flor war mit 56 gefangenen Katzenwelsen und einem Fanggewicht von 2850 Gramm bester Angler. Gerd Krohn (35 Welse/2725 Gramm) und Michael Möller (24/2325) belegten die folgenden Plätze. Groß war auch die Freude bei Frank Ipsen, der bei einer Verlosung unter allen Teilnehmern eine wertvolle Feederrute zugelost bekam. Beim abschließenden gemütlichen Beisammensein sorgte Doris Flor mit leckeren Grillwürstchen und gegrillten Nackensteaks für das leibliche Wohl.