„Angebissen“ – der Angel-Podcast vom rbb ist gestartet

Angel-Podcast

 
 
 

Angeln hat das verstaubte Image abgelegt und sich zum generationenübergreifenden Lifestyle entwickelt. Der rbb widmet dieser Freizeitbeschäftigung nun einen Podcast. Frieder Rößler und Eric Mickan besuchen und sprechen mit Experten und Hobbyanglern.

Angelfreunde und die, die es vielleicht noch werden wollen, aufgepasst: Der rbb geht unter die Rutenwerfer! Ab sofort gibt es mit „Angebissen“ einen brandneuen Podcast aus der rbb-Sportredaktion. Frieder Rößler und Eric Mickan führen mit Witz und Fachwissen durch die Sendung. Neben den Stars aus der regionalen Angelszene rücken die Hobbyangler aus Berlin und Brandenburg in den Vordergrund und stellen sich und ihre liebsten Angelplätze vor.

Worum geht es?

Angeln ist schon lange nicht mehr nur eine Freizeitbeschäftigung der Generation Ü60. Vom ehemals verstaubten Image hat sich Angeln zum Sport und Lifestyle in allen Altersklassen entwickelt. Darüber wollen Frieder Rößler und Eric Mickan reden. Mit den Stars der Szene aber auch den leidenschaftlichen Hobbyanglern aus der Region. Passionierte Angler und die, die es noch werden wollen, sollen Tipps von den Profis bekommen und ihre eigenen Vorlieben vorstellen. In der ersten Folge besuchen Rößler und Mickan Daniel Andriani, Turnier-Angler, Blogger [YouTube] und Mitgründer des Onlineshops hechtundbarsch.de, und gehen mit zwei Freizeitanglern an der Havel in Potsdam auf die Jagd nach Barschen.

Wer sind die Moderatoren?

Frieder Rößler ist Sportreporter beim rbb und berichtet bunt gemischt von allen Sportarten und Sportereignissen in der Region Berlin-Brandenburg. Schon seit seiner Kindheit ist er Hobbyangler, regelmäßig treibt es Rößler an die Ostsee, er fischt aber auch auf Binnengewässer. Bei der Köderwahl setzt er bevorzugt auf natürliche Lockmittel.

Das ist bei Rößlers Partner anders: Eric Mickan schwört auf Kunstköder. Der rbb-Reporter und Moderator, hauptsächlich bei Antenne Brandenburg tätig, angelt seit vielen Jahren und nimmt regelmäßig an Angeltouren teil.

Wieso gibt es den Podcast?

Rößler und Mickan sehen sich nicht als Experten im Angelbereich. „Vielmehr wollen wir den Menschen in der Region den Sport zugänglich machen und ihnen eine Plattform zum Austausch geben“, sagt Rößler. Auch Dirk Walsdorff, Abteilungsleiter Sport beim rbb, ist sich sicher, dass sich das Zuhören lohnt. „Es gibt wenige Freizeitbeschäftigungen, von denen so unterschiedliche Menschen begeistert sind wie den Angelsport. Vom zufriedenen Pensionär im Havelland bis zum zugezogenen Moabiter Hipster trifft man in der Angler-Community auf einen wunderbaren Querschnitt der verschiedenen Menschen in Berlin und Brandenburg“, erklärt Walsdorff.

Und er gibt zu: „Auch ich musste mich übrigens tatsächlich nochmal vergewissern, dass Angeln Sport ist.“ Aber nach dem Anhören der ersten Folge sei ihm klar geworden, dass es sich beim Angeln wirklich um eine, wenn auch besondere, sportliche Tätigkeit handelt: „Mit (Spiel-)Regeln, ausgefeilter Technik, ganz viel Fachwissen und maximalem Diskussionspotential“, ergänzt Walsdorff.

Wann und wo findet man den Podcast?

Der Podcast wird einmal im Monat erscheinen und ist bei iTunes, in der ARD Audiothek und auf rbb-online.de zu finden. „Angebissen – der Angelpodcast“ kann bei iTunes sowie als RSS-Feed abonniert werden